GTS Maßnahmen zur Geruchsminderung zeigen im Testbetrieb erste Wirkung

Pressemitteilung 10. Dezember 2018 | GTS Maßnahmen zur Geruchsminderung zeigen im Testbetrieb erste Wirkung

Die von der Grube Teutschenthal initiierten Maßnahmen zur Geruchsminderung wurden umgesetzt und zeigen im laufenden Testbetrieb deutliche Wirkung.

In der zweiten Novemberhälfte hat die Geruchseliminierungsanlage unter Tage im Grubenfeld Angersdorf den einschichtigen Testbetrieb aufgenommen. Die Anlage erzeugt Mittels Wasser einen Nebel, über den Wirkstoffe in die Abluft eingetragen werden und die, mit dem Geruchsstoff beladen, vor Eintritt in die Schachtröhre aus der Abluft entfernt werden. Am Schachtkopf tritt so abgereinigte Abluft in die Atmosphäre aus. Die nächsten Aufgaben sind, die Betriebszeiten im Rahmen des Testbetriebes zu verlängern und einen stabilen Betriebszustand für den Dauerbetrieb zu entwickeln.

Zur Auswertung und Dokumentation der eingetretenen Verbesserungen werden in der nächsten Woche analytische Untersuchungen der unbehandelten original Grubenluft und der abgereinigten Abluft von beauftragten Sachverständigen durchgeführt. Die Ergebnisse werden an die zuständigen Behörden zur Auswertung berichtet.

„Es wird von einer deutlichen Verbesserung der Geruchssituation der Abluft am Schacht Halle berichtet“, so Hans-Dieter Schmidt, Geschäftsführer der GTS.

VOILA_REP_ID=C12574E3:003FB48D