Mit über 100 Mitarbeitern ist das Versatzbergwerk Teutschenthal eines der modernsten Werke seiner Art in Europa. In den vergangenen Jahrzehnten wurde das im Jahr 1982 stillgelegte Bergwerk – das rund 80 Jahre zur Kalisalzgewinnung betrieben wurde – zu einem modernen Versatzbergwerk umgebaut. Dort versetzen wir in einer Tiefe von rund 700 Metern über 200.000 Tonnen bergbaufremde mineralische Abfälle pro Jahr.

Der Betrieb des Versatzbergwerkes Teutschenthal dient dem Schutz der Tagesoberfläche und ist eine Aufgabe, die uns vom Land Sachsen-Anhalt übertragen wurde, indem die durch den Kalisalzabbau unterirdisch entstandenen Hohlräume der ehemaligen Grube verfüllt werden. Auf vierzehn Quadratkilometern Grundfläche bieten die unterirdischen Hohlräume eine Entsorgungssicherheit für mineralische Abfälle für die nächsten Jahre. 

Seit Anfang 2008 ist die Grube Teutschenthal ein Tochterunternehmen der Geiger Unternehmensgruppe.

VOILA_REP_ID=C12582CD:003E7961